cyber security recruiters

Teil 3/3: Top 11 Tipps im Umgang mit einer Personalvermittlungsgentur

Letzter Teil unseres dreiteiligen Blogs über die Top 11 Tipps im Umgang mit einer Recruitment Agentur!

In den vergangenen Wochen habe ich Euch mehr über die Arbeit von Personalberatern erzählt und konnte Euch hoffentlich verdeutlichen, dass die Beziehung zu einem Recruiter nie unterschätzt werden sollte, wenn man auf der Suche nach dem nächsten Schritt in der Karriere ist. Gerade höchst spezialisierte Tätigkeiten, wie diese in der Informations- & Internetsicherheit erfordern Industriewissen, ein ausgebautes Netzwerk an Kontakten und das richtige Feingefühl um den richtigen Kandidaten in der Branche zu platzieren. Heute hoffe ich euch letztendlich von der Arbeit eines spezialisierten Personalberaters zu überzeugen und warum deren Beschäftigung der Schlüssel zum Karriereziel ist.

 

  1. Es ist der Job eines Recruiters, Sie an Stelle des Unternehmens zu interviewen und das kann sich zu Ihrem Vorteil entwickeln!

Personalvermittler werden von Unternehmen bezahlt, um die richtigen Personen zu finden und letztendlich zu vermitteln. Demnach, ist es auch die Aufgabe eines Recruiters herauszufinden, welche Erwartungen das Unternehmen an einen Kandidaten hat und ob die Fähigkeiten eines Bewerbers auch tatsächlich mit diesen Erwartungen übereinstimmen. Auch wenn Bewerber das erste Gespräch mit einem Personalvermittler oft als erste Hürde, die es zu überwinden gilt betrachten, kann sich ein Recruiter als absolut vorteilhaft entpuppen, da er Ihre Interessen vertritt und Ihnen hilft die gewünschte Position zu erlangen.

Ein Personalvermittler weiß genau worauf es bei Ihrer Bewerbung ankommt und hat Einsicht in den internen Bewerbungsprozess eines Unternehmens. Dementsprechend, hilft eine Personalvermittlungsagentur Ihnen auch sich bestmöglich auf das bevorstehende Interview mit der Firma vorzubereiten.

 

  1. Entwerfen Sie einen massgeschneiderten Lebenslauf!

Recruiter interessieren sich nicht übermäßig für CVs. Wirklich gute Recruiter unterhalten sich stattdessen lieber mit Ihnen persönlich. Aus Erfahrung weiß man, dass ein Lebenslauf allein nicht die Qualität eines Kandidaten korrekt wiedergibt. Wenn ein Personalvermittler weiß, worum es in einer Stellenausschreibung geht, wird er sich auf Ihre letzte Arbeitserfahrung konzentrieren (etwa während den letzten 3 Jahren), Ihre Haupttätigkeiten näher analysieren und danach entscheiden, ob er sich näher mit Ihnen unterhalten möchte. Ein Lebenslauf ist bloß eine Zusammenfassung. In der Sicherheit, sind die meisten Unternehmen nicht nur auf der Suche nach einer bestimmten Fähigkeit/ Eigenschaft, sondern sie suchen nach einer gewissen Kombination von Fähigkeiten, die aus dem CV manchmal nur undeutlich hervortreten.

Außerdem, sind die meisten Unternehmen nicht nur an Fachwissen und „hard skills“ interessiert, sondern vor allem auch an der Person, die sich hinter diesen Fähigkeiten verbirgt. Dinge wie Motivation, Fähigkeiten im Team zu arbeiten und vor allem Persönlichkeit, zählen für ein Unternehmen mindestens genauso viel wie der fachliche Hintergrund.

Allerdings wird der Lebenslauf zum Hauptaugenmerk einer Firma, sobald er von der beauftragten Personalvermittlungsagentur weitergeleitet wurde. Im Idealfall, sollte ein Lebenslauf der Position für die Sie sich bewerben, angepasst werden. Ihr Recruiter sollte Sie dahingehend beraten und Ihnen erklären, wie Sie sich bestmöglich präsentieren.

Auch wenn diese Tätigkeit einige Zeit in Anspruch nimmt, sollte Ihre Bewerbung Ihnen das wert!

 

  1. Bewerben Sie sich nicht direkt!

Wenn sich ein Personalvermittler Zeit nimmt Sie zu befragen, zu coachen und Sie bestmöglich auf den Bewerbungsprozess vorzubereiten, sollten Sie sich auf keinen Fall direkt bei der Firma bewerben.

In den meisten Fällen wird Sie Ihr Recruiter über das Unternehmen rechtzeitig informieren und Ihnen auch den Firmennamen mitteilen, bevor Ihre Bewerbung weitergeleitet wird. Sollten Sie diese Information dazu benutzen, sich auf eigene Hand direkt bei dem Unternehmen zu bewerben, könnte das allerdings dazu führen, dass die Personalagentur die Zusammenarbeit mit Ihnen vorzeitig beendet. Nachdem die Anzahl an guter Recruitment Firmen in Cyber Security nur sehr begrenzt ist, sollten Sie sich daher Ihre Handlungen gut überlegen. Darüberhinaus verpassen Sie die Möglichkeit über den Fortschritt Ihrer Bewerbung am Laufenden gehalten zu werden, Unterstützung während des gesamten Prozesses und auch Hilfestellung bei Gehaltsverhandlungen würde Ihnen dadurch entgehen. Personalvermittler erhalten üblicherweise etwas zwischen 20-30% Ihres ersten jährlichen Einkommens. Daher ist es denjenigen auch ein Anliegen, Ihnen bestmögliches Service zu bieten und das beste für Sie herauszuholen. Vor allem Gehaltsverhandlungen sind das Spezialgebiet eines Recruiters und demnach sollten Sie auf deren Unterstützung nicht verzichten.

Constanze Dostal - Cyber Security Search ConsultantFür Beratung & Karriereplanung in der Cyber Security stehe ich Ihnen jeder Zeit zur Verfügung

Kontaktieren Sie mich unter: 030 – 220 126 00 oder [email protected]

Uncategorized