cyberthreat-map

Angriffe in Echtzeit angezeigt

Die Map markiert alle durch Check Point Gateways weltweit erkannten Angriffe und liefert Herkunftsland, Zielland und Angriffstyp mit Tagesstatistiken

Check Point gibt den Start seiner ThreatCloud World Cyber Threat Map bekannt. Die Map zeigt in Echtzeit an, wie und wo weltweit Cyber-Angriffe stattfinden.
Die ThreatCloud World Cyber Threat Map wird von der Check Point ThreatCloudTM Intelligence betrieben, dem größten Kooperationsnetzwerk zur Bekämpfung von Cyber-Kriminalität, das Bedrohungsdaten und Angriffstrends aus einem weltumspannenden Netz von Bedrohungssensoren liefert. Die ThreatCloud-Datenbank enthält über 250 Millionen auf Bot-Erkennung untersuchte IP-Adressen, über elf Millionen Malware-Signaturen und über 5,5 Millionen infizierte Webseiten. Täglich identifiziert sie Millionen Arten von Malware. Zudem zeigt sie die wichtigsten täglichen Bedrohungsstatistiken an, darunter:

  • Die zehn führenden Länder, von denen Angriffe ausgehen
  • Die zehn führenden Länder, die Ziele der Angriffe sind
  • Angriffsarten (Bot-Kommunikation, Zugang zu bösartigen Ressourcen, bösartiger Dateitransfer, Spams)
  • Tägliche Gesamtangriffszahl
  • Länderspezifische Daten, die Infektionsmittelwerte und die gängigsten Angriffsarten pro Woche und Monat ausweisen

„Für ein Unternehmen kann es schwer sein, die rasante Geschwindigkeit und das globale Ausmaß zu begreifen, in dem Cyber-Angriffe stattfinden“, sagt Marie Hattar, Chief Marketing Officer bei Check Point Software Technologies. „Wir wollten ein Instrument entwickeln, das Unternehmen hilft, zu verstehen, wie schnell sich die Bedrohungslandschaft bewegt, so dass sie Maßnahmen ergreifen können, um ihre Sicherheits-Implementierungen zu verstärken und sich selbst besser vor Angriffen zu schützen.“

„Die ThreatCloud World Cyber Threat Map zeigt detaillierter als jede andere Ressource, wo Angriffe starten. Des Weiteren liefert sie Details zu den Arten der Angriffe und deren Ziele, da sie Echtzeit-Informationen der installierten Basis der Check Point-Sicherheitsgateways nutzt und auswertet. Um die neuesten Informationen in Echtzeit zu erlangen und so die Qualität und die Schnelligkeit ihrer Sicherheitsreaktionen auf neue Bedrohungen zu verbessern, können Kunden ebenfalls ThreatCloud sowie Check Points Next Generation Threat Prevention-Lösungen nutzen.“

Check Points ThreatCloud sammelt Daten von unzähligen weltumspannenden Sensoren sowie vom unternehmenseigenen Forschungsteam und verteilt diese Informationen auf die Gateways der Kunden. Damit liefert sie Echtzeit-Bedrohungsinformationen und Angriffstrends, um den Schutz vor Bots, APTs und anderen hochentwickelten Malware-Formen zu verstärken. Dies macht sie zum ersten und einzigartigen Kooperationsnetzwerk zur Bekämpfung von Cyber-Kriminalität. Sie beliefert den ThreatCloud IntelliStore, den branchenweit ersten Marktplatz für Bedrohungsinformationen, der es Unternehmen ermöglicht, aus einem breiten Spektrum an Bedrohungsinformations-Feeds auszuwählen, die für ihr Unternehmen relevant sind. Mit Hilfe dieser Informationen können sie komplexe Bedrohungen genau bestimmen und proaktiv stoppen.

Entdecken Sie die ThreatCloud World Cyber Threat Map auf https://www.threat-cloud.com/ThreatPortal/#/map

Check Points Threat Intelligence & Research-Abteilungen untersuchen regelmäßig Angriffe, Schwachstellen und Verstöße und entwickeln Schutzmaßnahmen zur Sicherung der Check Point-Kunden. Mehr Informationen über die Forschungsergebnisse finden Sie auf http://www.checkpoint.com/threatcloud-central/

Für weitere Informationen – http://www.all-about-security.de/security-artikel/organisation/risiko-kontinuitaetsmanagement/artikel/16773-angriffe-in-echtzeit-angezeigt/

Blog English, Cyber Security